Versuchst du auch auf Süßes zu verzichten, scheiterst jedoch regelmäßig? Die Umstellung auf eine zuckerfreie Ernährung ist nicht einfach. Lerne das zuckerfreie Leben mit diesen 5 Tipps kennen!

Süßes liegt uns in den Genen: Schon unsere Vorfahren in der Urzeit genossen den süßen Geschmack von Früchten, Beeren und Honig. Auch deswegen verbinden wir Süßes mit positiven Gedanken, denn Zucker macht glücklich. Zu viel Zucker schadet dem Körper aber auf vielfältige Art. Die Folgen sind Heißhungerattacken, Blutzuckerschwankungen, Karies oder eine Gewichtszunahme. Die Umstellung auf ein zuckerfreies Leben ist oft schwierig. Mit diesen 5 Tipps fällt dir der Verzicht leichter!

5 Tipps für deinen Weg ins zuckerfreie Leben

Wenn du auf eine zuckerfreie Ernährung umsteigen willst, ist es wichtig, in den ersten Tagen ganz auf Zucker und Zuckerersatzstoffe zu verzichten. Nur so gewöhnt sich dein Gehirn an den Zuckerentzug. Außerdem solltest du folgende Punkte beachten:

1. Ausreichend essen:
Iss drei vollwertige Mahlzeiten am Tag, damit du gesättigt bleibst und die Versuchung keine Chance hat. Tipp: In unserem Rezeptetool findest du Inspiration für eine ausgewogene Ernährung. Probiere dich durch!

2. Eiweißreiche Snacks:
Greife für den kleinen Hunger zu eiweißreichen Snacks wie Joghurt mit Nüssen. Tipp: Probiere auch vegane Proteinquellen für mehr Energie und Kraft.

3. Genügend Schlaf:
Eine aktuelle Studie im Journal of Neuroscience hat gezeigt, dass Schlafmangel zu Übergewicht und einem höheren Körperfettanteil führen kann. Sorge mit 6–8 Stunden Schlaf pro Nacht für ausreichend Schlaf sowie einen ausgeglichenen Hormonhaushalt und vermeide so auch Heißhungerattacken.

4. Bewegung:
Reguliere dein Hungergefühl mit Sport. Sorge mit einem Mix aus Kraft- und Ausdauertraining regelmäßig für ausreichend Bewegung im Alltag! Tipp: In der go4health App findest du verschiedene Workouts und kannst deine Ausdauereinheiten tracken sowie persönliche Teilziele festlegen. Lade sie dir jetzt gleich kostenlos herunter!

5. Gönn dir auch mal etwas: Zuckerfrei naschen heißt nicht, auf Genuss zu verzichten! Nasche bewusst und greife dazu auf Zuckeralternativen und Low-Carb-Varianten zurück. Probiere unseren Schokokuchen mit Birkenzucker für Genuss ohne Reue. Hier findest du das Rezept.

Wir machen's dir vor:

Warum zuckerfrei leben?

Eine zuckerarme oder zuckerfreie Ernährung kann laut WHO präventiv gegen Übergewicht und metabolische Erkrankungen wie Diabetes wirken. Außerdem unterstützt ein zuckerfreies Leben deinen Stoffwechsel: Durch die Aufnahme von Zucker setzt die Bauchspeicheldrüse ein Hormon frei, wodurch der Fettaufbau gefördert wird. Eine zuckerfreie Ernährung unterstützt so die Gewichtsregulation auf hormoneller Basis.

Was darf man bei einer zuckerfreien Ernährung essen?

Zucker, also raffinierter Haushaltszucker, wird als Geschmacksträger und als Zusatz zum Haltbarmachen von Süßigkeiten, Fertigprodukten oder auch Getränken verwendet. Im Gegensatz zu natürlichem Zucker ist weißer, raffinierter Haushaltszucker frei von Geschmacks-, Duft und Mikronährstoffen und somit ein leerer Kalorienlieferant“. Natürlichen Zucker kannst du in diesen Formen hingegen bedenkenlos genießen:

  • Komplexe Kohlenhydrate: unverarbeitetes Getreide, Vollkornbrot, Gemüse und Hülsenfrüchte
  • Einfache Kohlenhydrate: Obst (Fruktose) und Milchprodukte (Milchzucker)

Tipp: In unserem kostenlosen Zuckerratgeber findest du mehr Infos über die versteckten Gefahren von Zucker. Lies rein!