Heute war ich auf der Suche nach einem besonderen Salat für eine Grillparty. Da ist mir dieses leckere Rezept für einen Melonensalat ins Auge gestochen – das musste ich gleich ausprobieren!

Am Wochenende bin ich zum Grillen eingeladen – da möchte ich einen Beitrag zum bunten Beilagenbuffet leisten. Ob Gemüse, Salat oder beides: Unkonventionell sollte das Gericht sein. Am liebsten ein leichtes Sommerrezept, das erfrischt. Ich wähle die Zutaten „Brokkoli“, „Öl“ und „Feta“ im Online-Rezepte-Tool aus und lande den perfekten Treffer: „Sommersalat mit Wassermelone“!

Melonensalat – voller Nährstoffe

Die Hauptzutaten des Melonensalates haben es in sich:

  • Brokkoli enthält sekundäre Pflanzenstoffe wie Senföle, Sulforaphan und Indol-3-Carbinol (I3C). Diese Stoffe können sogar das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen senken.
  • Kürbiskerne wirken durch eine Vielfalt an Pflanzenstoffen ebenfalls krebsvorbeugend und antioxidativ. Darüber hinaus liefern sie wertvolle essenzielle Fettsäuren.
  • Wassermelonen sind leicht und trotzdem voller wichtiger Inhaltsstoffe. 125 Gramm haben etwa 50 Kalorien sowie reichlich Carotinoide, die als Antioxidantien sowie als Zellschutz wirken. Außerdem enthalten Wassermelonen Vitamin C, Eisen, Natrium, Vitamin B6 und B1 sowie Magnesium und Kalium.
  • Blattspinat punktet unter anderem mit Beta-Carotin, das in Vitamin A umgewandelt das Auge vor freien Radikalen schützt. Der besonders hohe Gehalt an Kalium stärkt deine Herzgesundheit.

Erfrischend im Geschmack

Ich serviere den Sommersalat in der Melonenschale. Dazu schneide ich die Wassermelone in zwei Hälften und beginne, mit einem Entkerner runde Kugeln auszustechen. Mit dem Messer muss ich unebene Stellen immer wieder nachschneiden, damit die Kugeln auch rund bleiben. Die Reste stelle ich beiseite: Daraus werde ich anschließend einen Melonen-Slush zubereiten.

Da ich für die Grillparty die dreifache Menge dieses Rezeptes zubereite, passt die Größe dieser „Melonenschüssel“ perfekt. Wenn du das Rezept jedoch in der einfachen Menge zubereitest und eine Hälfte der Wassermelone zu groß ist, lege den unteren Teil der ausgehöhlten Melonenschüssel einfach mit einer Folie aus.

Als nächstes röste ich zwei Esslöffel Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl so lange an, bis sie aufplatzen. Ich wasche den Brokkoli und teile ihn in kleine Röschen. Dann brate ich ihn in zwei Esslöffeln Olivenöl kurz in der Pfanne an und gieße mit einem kleinen Schuss Wasser auf.

Jetzt schäle und schneide ich die Avocado, hacke die Minze und schneide den Feta für den Wassermelonen-Feta-Salat in kleine Würfel.

Eine Avocado rundet den Melonensalat ab.

In einer kleinen Schüssel verrühre ich den Saft einer Limette und zwei Esslöffel kaltgepresstes Mandelöl. Dazu kommt die gehackte frische Minze. Ich vermische die anderen Zutaten des Salates in einer großen Schüssel und richte den Melonensalat dann vorsichtig in der ausgehöhlten Melonenschale an.

Der Melonensalat steckt voller gesunder Zutaten.

Jetzt träufle ich das Dressing mit dem Mandelöl über den Salat. Zum Schluss bestreue ich alles mit frischer Kresse und den Kürbiskernen.

Nun bedecke ich den Melonensalat mit etwas Frischhaltefolie und mache mich auf den Weg zur Grillparty.

Für den Nachtisch habe ich übrigens auch schon gesorgt: Es werden köstliche Früchte zum Dessert gegrillt!

Hier geht’s zum Melonensalat-Rezept:


Unser Fazit

Mit diesem erfrischenden Melonensalat mit Minze, Feta und Spinat beeindruckst du optisch und geschmacklich. Durch die vielseitigen Zutaten vereinen sich unterschiedliche Geschmacksnuancen zum perfekten Sommersalat.