Wer hätte gedacht, dass Zucchininudeln so würzig schmecken? Mit dem Low Carb-Gericht „Tofu Picatta auf Zoodles“ haben wir es erfahren.

Nudeln aus Weißmehl enthalten jede Menge ungesunder Kohlenhydrate. Dadurch versorgen sie den Körper nur kurz mit Energie. Bei Zoodles ist das anders: Die Zucchininudeln werden mit einem Spezialschäler einfach aus der Zucchini herausgeschnitten und werden ähnlich wie Spaghetti gekocht. Der Unterschied: Zoodles haben kaum Kalorien, dafür jede Menge Nährwert, denn Zucchini enthalten Kalzium für die Knochen, Eisen für die Blutbildung sowie Beta-Carotin – eine Vorstufe von Vitamin A, das der Körper zum Sehen braucht – und Vitamin C. Und: Zoodles machen sogar satt!

go4health à la carte findet für Zoodles bestimmt ein tolles Rezept – ich probiere es aus und gebe drei Zutaten ein: Zucchini, Tofu und Tomaten. Und da ist es schon: Tofu-Picatta auf Zoodles!

Zucchini sind also fix dabei – und die zweite Hauptzutat unserer Rezeptempfehlung ist Tofu, das aus Sojamilch hergestellt wird. Durch seinen hohen Eiweißanteil – nämlich 14,7 Gramm pro 100 Gramm – stellt Tofu einen wertvollen Fleischersatz dar. Es ist ebenso reich an Kalzium und Eisen, aber auch an Kupfer und Magnesium. Tomaten sind reich an Vitamin A, C und E und enthalten ebenso Thiamin und Riboflavin – beides ist wichtig für das Nervensystem.

 

Zoodles: Die leckere Alternative zu Nudeln

So geht das herrliche Nudel-Ersatzgericht: Zuerst schäle ich mit dem Zoodles-Schneider aus den Zucchini lange, spiralförmige „Nudeln“ heraus. Ich presse den Knoblauch darüber und brate die Zoodles in etwas Öl in der Pfanne an. Dann gebe ich die Tomaten dazu und lasse das Ganze etwas dünsten. Als besondere Würze füge ich drei Teelöffel Bockshornklee dazu. Das Aroma des Bockshornklees, der ursprünglich aus Indien stammt, entwickelt sich erst beim Garen. Dieses Geheimgewürz verleiht den Zoodles einen herrlich-würzigen Geschmack, der ein wenig an Curry erinnert. Nach dem ersten Kosten weiß ich: Bockshornklee wird künftig bei der Zubereitung von Zoodles nicht mehr fehlen!

Für die Herstellung von Zoodles legst du dir am besten einen Spezialschäler zu.

Kaum Kalorien, viele Nährstoffe: Zoodles!

Tofu: Die geschmackvolle Portion Eiweiß

Anschließend scheide ich den Tofu in dünne Scheiben, um es dann mit Salz und Pfeffer zu würzen. Anschließend verquirle ich vier Bio-Eier mit 80 Gramm geriebenem Parmesan. Ich wende den Tofu darin von beiden Seiten. Jetzt brate ich den Tofu in etwas Öl in der Pfanne an, sodass eine goldgelbe Kruste entsteht. Zum Schluss schmecke ich das Gericht mit Basilikum ab und richte die Zoodles mit der Sauce auf Tellern an. Jetzt arrangiere ich den Tofu darauf – fertig!

 

Hier findest du das einfache Rezept:


Unser Fazit

Tofu Picatta auf Zoodles hält geschmacklich absolut mit Spaghetti mit – wir finden die Zucchininudeln mit dieser Sauce sogar noch besser als die gewohnte Pasta. Dabei ist dieses Low Carb-Gericht ein echter Schlankmacher!