Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch. Worauf du als Vegetarier achten solltest und wie köstlich fleischlose Gerichte sein können, erfährst du hier.

Ein steigender Trend?

Auf Fleisch zu verzichten bedeutet für die meisten Vegetarier mehr als gesund zu essen. Die Beweggründe für die fleischlose Ernährung sind vielfältig. Häufig wird die vegetarische Lebensweise aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen bevorzugt. Das eigene Körperbewusstsein sowie die Achtung der Tier- und Umwelt hat in den letzten Jahren zu einem steigenden Trend und somit einer Zunahme des vegetarischen Lebensstils geführt.

Mit Gemüse lassen sich leckere Veggie-Gerichte zubereiten.

Nur kein Fleisch?

Der Begriff „Vegetarier“ kommt vom lateinischen „vegetus“, was so viel wie „körperlich und geistig gesund und munter“ bedeutet. Menschen die kein Fleisch essen, werden oft auch als „Veggies“ bezeichnet.

Welche Veggie-Typen gibt es?

  • Ovo-Vegetarier essen weder Fleisch noch Milchprodukte
  • Lacto-Vegetarier verzichten auf Fleisch, Fisch und Eier
  • Pescetarier essen kein Fleisch, aber Fisch

Was gibt’s zu beachten?

Vegetarisch ist nicht gleich vegetarisch. Denn im Fleisch stecken wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Als Veggie solltest du auf eine ausgewogene Speisenvielfalt setzen. Nur dann bist du mit allen wichtigen Nährstoffen gut versorgt. Doch was passiert, wenn du diese einfach weglässt?

Sogenannte „Pudding-Vegetarier“ tun genau das. Sie essen ebenfalls kein Fleisch, dafür hauptsächlich Kohlenhydrate und Fett in Form von Süßigkeiten, Weißmehl und Knabbergebäck. Heißhungerattacken und Blutzuckerschwankungen sind damit vorprogrammiert. Längerfristig führt dies zu erheblichen gesundheitlichen Problemen. Zum „Pudding-Vegetarier“ solltest du also nicht werden.

Welche Nährstoffe sind wichtig?

Für dich als Veggie ist eine ausreichende Versorgung mit folgenden Nährstoffen immens wichtig:

Eisen

Liebst du Smoothie? Dann mixe am besten grünes Blattgemüse oder Rote Beete / Rote Rübe hinein. Diese enthalten große Mengen an Eisen. Wusstest du, dass du deine Eisenaufnahme erhöhst, wenn du ein Glas frisch gepressten Orangensaft zu deinen Mahlzeiten trinkst?

 

Zink

Schon am Morgen kannst du deine Zinkspeicher mit einem Müsli aus Hirseflocken und Nüssen auftanken.

Omega-3-Fettsäuren

Nüsse eignen sich auch hervorragend als Omega-3-Snack. Lein- und Walnussöl enthalten ebenso gesunde Fettsäuren.

Vitamin D

Avocado schmeckt nicht nur lecker sondern liefert dir pflanzliches Vitamin D. Denke auch an Bewegung unter Sonneneinstrahlung, diese fördert die Vitamin D3-Produktion.

 

Calcium

Greife neben Milchprodukten auch zu Brokkoli, getrockneten Feigen und Sesamsamen.

Vitamin B12

Eier und Milch- sowie Milchprodukte sind tolle VitaminB12 Lieferanten.

Jod

Decke deinen Jodbedarf mit Milch, Eiern, Nori-Algen und Pilzen.

Eiweiß

Mit einer abwechslungsreichen Auswahl an Hülsenfrüchten, Sojaprodukten, Quinoa und Amaranth ist deine Muskulatur gut versorgt. In Kombination mit Eiern, fettarmen Milchprodukten wie Quark / Topfen und Buttermilch steigerst du deine Eiweißaufnahme.

 

So lecker kann’s sein

Kein Fleisch zu essen bedeutet keineswegs auf Genuss zu verzichten. Frisch gekochte vegetarische Speisen versorgen dich nicht nur mit wichtigen Nährstoffen, sondern schmecken auch köstlich. Mit unseren vegetarischen Gerichten bringst du garantiert Abwechslung in deinen Speiseplan und sorgst ganz nebenbei für tolle Geschmackserlebnisse.

Lass dich inspirieren und hab Freude am Ausprobieren und Genießen!

Hier geht’s zu den Rezepten:

 


Unser Fazit

Ernährst du dich fleischlos, solltest du auf ausgewogene Mahlzeiten achten. Durch die richtige Speisenauswahl ist eine vegetarische Lebensform lecker und gesund!