Für Küchenprofis ist es Alltag und auch bei Hobbyköchen ist der Trend angekommen: Kochen mit prickelndem Mineralwasser! Welche Vorteile es bringt und worauf du achten solltest, erfährst du hier.

Sämiger & cremiger: klingt gut, ist aber oftmals mit einem hohen Kaloriengehalt verbunden. Feinschmecker verwenden daher kohlensäurehaltiges Mineralwasser, um verschiedenste Speisen vollkommen kalorienfrei aufzuwerten. Gerade bei Gerichten wie Pürees oder Suppen auf Sahnebasis bietet prickelndes Mineralwasser die Möglichkeit, Fett stark zu reduzieren oder sogar ganz darauf zu verzichten. Mit Mineralwasser macht Kochen noch mehr Spaß!

100% Geschmack ohne zusätzliche Kalorien

Durch die im Mineralwasser enthaltenen Mineralstoffe behält das Gemüse seine frische Farbe und die verschiedenen Aromen kommen viel besser zur Geltung. Probier es gleich selbst: dünste Karotten, Blumenkohl oder Brokkoli mit prickelndem Mineralwasser! Das Gemüse bleibt knackig, es behält seine ursprüngliche frische Farbe und entfaltet zusätzlich den Eigengeschmack intensiver. Auch mit Mineralwasser aufgeschlagene Suppen und Saucen werden viel schaumiger und du kannst auf Crème fraîche oder Sahne komplett verzichten.

Auch Salatdressings lassen sich durch die Zugabe von Mineralwasser verfeinern: Ersetze einen Teil des Öls durch sprudelndes Mineralwasser und spare dabei ganz easy Kalorien! Zum Beispiel mit unserem bunten Salat mit Honig-Senf-Vinaigrette.

Fettfrei anbraten

Absolut fettfrei anbraten: ein Traum, oder? Was im ersten Moment vielleicht merkwürdig klingt, ist in den Küchen der Spitzengastronomie bereits Realität. Mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser lassen sich Fisch und Fleisch in der Pfanne wunderbar anbraten – und das absolut fettfrei! Lasse dafür einfach das Mineralwasser in einer beschichteten Pfanne aufschäumen und brate dein Fleisch oder deinen Fisch darin an. Besonders wichtig dabei ist es, nur den Boden zu bedecken, sonst wird dein Bratgut gekocht anstatt gebraten. Da das Wasser mit der Zeit verdampft, kannst du nach und nach immer wieder einen Esslöffel Mineralwasser hinzufügen.

Lockerer Teig und cremiger Quark

Hast du Quark schon einmal mit kohlensäurehaltigem Wasser statt mit Vollmilch angerührt? Durch das prickelnde Mineralwasser wird er besonders fluffig und cremig.

Das funktioniert übrigens genau so gut mit Joghurt und selbst Kalorienbomben wie Mousse au Chocolat werden dadurch entschärft. Ein Schuss sprudelndes Mineralwasser lockert außerdem den Teig gut auf und gibt ihm Leichtigkeit. Besonders beim Backen von Kuchen ist diese Vorgehensweise von Vorteil, da das Backpulver wegfallen kann. Rühre einfach spritziges Mineralwasser in den Teig ein. Durch die Kohlensäure, die beim rühren freigesetzt wird, entsteht ein Gärprozess, der den Teig aufgehen lässt – funktioniert auch bei Pfannkuchen oder Spätzle!

Probiere doch mal diese Rezepte:

Herrlich fluffige Eierspeisen

Um ein perfektes, leichtes Rührei zu servieren, kannst du die Eier mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser statt mit Vollmilch verrühren und dann wie gewohnt braten. Selbst Spiegeleier werden genauso kross, wie mit Öl gebraten: Gib dafür einfach zwei EL Mineralwasser in die heiße Pfanne und warte, bis das Wasser kocht. Schlage dann das Ei darin auf und brate es an – et voilà!


Unser Fazit

Wer kalorienarm und dabei erfrischend leicht kochen möchte, sollte mit prickelndem Mineralwasser kochen! Dieser Küchenallrounder ist vielseitig einsetzbar und verfeinert Speisen ohne das Kalorienkonto zusätzlich zu belasten.