Stille Entzündungen im Körper belasten das Immunsystem und fördern die Entstehung chronischer Krankheiten. Aktiviere durch eine entzündungshemmende Ernährung die Selbstheilungskräfte deines Körpers!

Du fühlst dich nicht ganz fit und bist besonders anfällig für Krankheiten? Ein durch stille Entzündungen geschwächtes Immunsystem könnte die Ursache dafür sein. Mit einer entzündungshemmenden Ernährung wirkst du dem entgegen: Nutze die entzündungshemmende Wirkung von Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen und stärke so dein Immunsystem. Mit diesen entzündungshemmenden Lebensmitteln sagst du Entzündungen den Kampf an.

Granatäpfel

Die knallroten Granatapfelkerne enthalten gesundheitsfördernde Flavonoide und wirken als Entzündungshemmer. Sie verleihen sowohl süßen Speisen als auch pikanten Salaten eine erfrischende Geschmacksnote. Damit deine Küche nach dem Zerkleinern der Frucht nicht wie ein Schlachtfeld aussieht, haben wir in diesem Blogbeitrag eine einfache Anleitung für dich zusammengestellt.

Hier ein Rezept für dich: 

Kurkuma

Kurkuma – auch Gelbwurz oder indischer Safran genannt – wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und krebshemmend. Außerdem leitet er Schwermetalle aus dem Körper und ist ideal für deine antientzündliche Ernährung geeignet. Er duftet ähnlich wie Ingwer und schmeckt leicht würzig. Kurkuma verfeinert nicht nur Currygerichte, sondern eignet sich auch für die Zubereitung von wärmenden Getränken.

Hier dein Rezept:

Süßkartoffeln

Die orangefarbene Knolle liefert dir große Mengen der entzündungshemmenden Antioxidantien Vitamin E und Beta-Carotin. Diese Stoffe schützen die Zellwände und unterstützen die Zellerneuerung. Durch den regelmäßigen Genuss von Süßkartoffeln kannst du dein Immunsystem und deine Abwehrkräfte stärken. Die Alternative zur klassischen Kartoffel bringt bei deiner entzündungshemmenden Ernährung außerdem Abwechslung auf den Speiseplan.

Hier dein Rezept:

Beeren

Bunt, fruchtig und unheimlich gesund! Beeren versorgen dich mit entzündungshemmenden Anthocyanen. Im Vergleich zu anderen Früchten enthalten sie weniger Fruchtzucker und bringen deinen Blutzuckerspiegel dadurch auch nicht aus der Bahn. Das macht sie zu idealen, gesunden Entzündungshemmer-Snacks! Verfeinere dein Frühstücksmüsli mit Blaubeeren, Himbeeren oder Brombeeren und starte immunstark in den Tag!

Hier dein Rezept:

Brokkoli

Je kräftiger die Farbe einer Gemüsesorte ist, desto mehr sekundäre Pflanzenstoffe enthält sie. Die grüne Farbe von Brokkoli deutet dabei auf eine große Menge an Vitalstoffen hin: Das enthaltene Vitamin C wirkt effektiv gegen Entzündungen im Körper und stärkt das Immunsystem. Die Pflanzenstoffe Glucosinolate und Sulforaphane haben eine entgiftende und antioxidative Wirkung.

Hier dein Rezept:

Gut zu wissen: Auch Leinsamen, Walnüsse, Hanfsamen und deren Öle sind hochwertige Nährstofflieferanten und eignen sich perfekt für eine entzündungshemmende Ernährung.

Deine Ernährung wirkt sich auch auf Entzündungen im Körper aus. Genieße daher täglich einen vielfältigen Mix aus verschiedenen entzündungshemmenden Lebensmitteln!