Nahrungsmittel haben unterschiedliche Effekte auf unseren Organismus: Sie wärmen, kühlen oder erfrischen uns von innen. Nutze ihre thermische Wirkung für eine ganzheitliche Ernährung nach der TCM.

Nahrungsmittel werden in der TCM in verschiedene Lebensmittelgruppen unterteilt: Sie werden nach den 5 Elementen unterschieden und den Temperaturen heiß, warm, neutral, erfrischend und kalt zugeordnet. Ziel ist es, Yin und Yang ins Gleichgewicht zu bringen. Nutze unterschiedliche Nahrungsmittel und ihre thermische Wirkung gezielt für deine individuellen Bedürfnisse und Ansprüche.

Tipp: Auch deine innere Uhr spielt bei deiner Ernährung eine Rolle. Wie du im Einklang mit der Organuhr nach der TCM lebst, erfährst du in diesem Artikel.

Die 5 Lebensmittelgruppen nach der TCM 

Warme und heiße Speisen entsprechen dem Yang im Körper, erfrischende und kalte Lebensmittel nähren das Yin. Neutrale Lebensmittel bilden die Basis für die Ernährung nach der TCM:

  • Kalte Nahrungsmittel kühlen den Körper und bieten gerade im Sommer die nötige Abkühlung. Kühlende Lebensmittel sind z. B. Gurken, Tomaten, Bananen, Kiwis, Joghurt, grüner Tee, Mineralwasser und Ananas.
  • Erfrischende Nahrungsmittel bilden die Quelle für die Körpersäfte und das Blut. Die meisten Salatsorten, Sauerkraut, einheimisches Obst, Spinat, Pilze, Weizen und Topfen zählen zu dieser Lebensmittelgruppe.
  • Neutrale Nahrungsmittel wirken auf alle Organe ausgleichend. Besonders Vollwertgetreidesorten bilden die Quelle, aus der der Körper das Qi (Lebensenergie) aufbaut. Neutrale Lebensmittel sind Karotten, Hülsenfrüchte, alle Kohlsorten, Kartoffeln, Nüsse, Kalb- und Rindfleisch, Eier, Butter, Milch und Weintrauben.
  • Warme Nahrungsmittel führen dem Körper Wärme zu und steigern die Aktivität. Zu den wärmenden Lebensmitteln werden fast alle getrockneten Kräuter sowie Hühnerfleisch, Zwiebeln, Kirschen, Kaffee, Kakao, Buchweizen, Hafer, Meerrettich, Senf und Mohn gezählt.
  • Heiße Nahrungsmittel schützen den Körper vor Kälte. Bei niedrigen Blutdruck und Kälteempfinden und helfen heiße Nahrungsmittel dabei, die Kälte von innen zu vertreiben. Diese Lebensmittelgruppe nach der TCM umfasst scharfe Gewürze, Fencheltee, Lammfleisch sowie gegrilltes Fleisch, hochprozentige Alkoholika und Yogitee.

Der richtige Mix aus verschiedenen Lebensmittelgruppen nach der TCM sorgt für Balance.

Die thermische Wirkung von Speisen ändern

Setze verschiedene Kochtechniken ein und ändere dadurch die thermische Wirkung deiner Mahlzeiten.

  • Durch Grillen, scharfes Anbraten, Rösten, Backen, Kochen unter der Zugabe von Alkohol sowie durch die Verwendung von scharfen Gewürzen machst du ein Gericht wärmer.
  • Durch Blanchieren und die Verwendung erfrischender, kühlender Lebensmittel wie Obst, Fruchtsäfte, Champignons, Algen und Sprossen machst du die Wirkung einer Speise laut TCM kühler.

Du hast Lust auf eine kulinarische Erfrischung und Stärkung nach der TCM? Wie wär’s mit Champignons aus dem Ofen? Hier geht’s zum leckeren Rezept: 

Ändere auch das Yin und Yang bewusst nach deinen eigenen Bedürfnissen: Dünsten, Dämpfen, Blanchieren, Kochen im Römertopf oder das Marinieren der Speisen in Sojasauce fördern das Yin. Scharfes Anbraten, Grillen, Räuchern, Frittieren oder lange Garzeiten stärken im Gegensatz dazu das Yang.

Hinweis: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit TCM-Ernährungsexpertin Mag. Judith Kraus-Bochno.