Im Schlaf für neue Lebensenergie sorgen? Das ist möglich, wenn du nach der chinesischen Organuhr lebst und schläfst. Lerne deinen Biorhythmus besser kennen und sorge so für kraftgebende Nächte.

Laut der chinesischen Organuhr und der TCM lebst und schläfst du in einem ganz bestimmten Biorhythmus. Deine „innere Uhr“ regelt dafür die Phasen der Entspannung und der Aktivität. Außerdem ist deine biologische Uhr für die Aktivität deiner Meridiane und aller Organe im Körper verantwortlich. Mithilfe der chinesischen Organuhr lernst du, die Zeichen deines Körpers richtig zu deuten. Höre auf deine innere Uhr und sorge damit für einen funktionierenden Energiefluss und mehr Lebensenergie.

Dein nächtlicher Biorhythmus laut chinesischer Organuhr

Nachts laufen Reparatur- und Regenerationsprozesse ab. Schlaf ist daher essenziell für deine physische und mentale Gesundheit. In der TCM hat Schlaf die wesentliche Aufgabe, die Lebensenergie (Qi), die tagsüber verbraucht wurde, zu erneuern. Welche Organe tagsüber besonders aktiv sind und wie du sie ideal unterstützt, erfährst du in diesem Artikel.

  • 17–19 Uhr: Hochphase: Niere, Ruhephase: Dickdarm
    Deine Nierenstunden finden von 17–19 Uhr statt. Diese Zeit eignet sich besonders gut, um deinen unteren Rücken mit Yoga, Gymnastik oder Qi-Gong zu stärken oder andere Sportarten auszuprobieren. In dieser Phase solltest du nur eine leichte Mahlzeit essen, die dafür sorgt, dass du später gesund schlafen kannst. Tipp: Setze für deine Abendmahlzeit auf die richtigen, schlaffördernden Lebensmittel: Diese 3 Lebensmittel lassen dich besser schlafen.
  • 19–21 Uhr: Hochphase: Kreislauf / Perikard (Herzbeutel), Ruhephase: Magen
    Nimm dein Abendessen vor 19 Uhr zu dir, da sich deine Lebensenergie von 19–21 Uhr im Perikard (Herzbeutel) sammelt. Jetzt ist auch die Hochphase für deinen Kreislauf. Vermeide späte Mahlzeiten: Dein Magen hat jetzt am wenigsten Energie zur Verfügung. Essen zu später Stunde bleibt deswegen über Nacht im Verdauungstrakt und stört dadurch deinen Schlafrhythmus.
  • 21–23 Uhr: Hochphase: Dreifach-Erwärmer, Ruhephase: Milz und Bauchspeicheldrüse
    Die Hochphase des Dreifach-Erwärmers findet von 21–23 Uhr statt. Er ist für alle Stoffwechselfunktionen und Wassertransportwege im Körper verantwortlich. Zu dieser Zeit bildet sich neue Lebensenergie (Qi). Vermeide daher anstrengende Aufgaben und versuche es stattdessen mit einer Entspannungsübung oder lies ein gutes Buch.
  • 23–1 Uhr: Hochphase: Gallenblase, Ruhephase: Herz
    Die Gallenblase hat von 23–1 Uhr ihre Hochphase. Dieser Zeitraum widmet sich im Zyklus der chinesischen Organuhr ganz der Regeneration und Entgiftung.
  • 1–3 Uhr: Hochphase: Leber, Ruhephase: Dünndarm
    Jetzt hat deine Leber besonders viel Lebensenergie. Sie sorgt für einen harmonischen Energiefluss im Körper. Verzichte auf ein spätes Abendessen, das dir schwer im Magen liegt und dich nachts wecken kann. Vermeide außerdem nächtliche Heißhungerattacken, da dem Dünndarm jetzt die geringste Energie zur Verfügung steht. In den Leberstunden erholt sich außerdem das Blut.

Tipp: Unterstütze deinen Biorhythmus auch tagsüber mit der richtigen TCM-Ernährung und gezielten Maßnahmen für mehr Lebensenergie – hier zeigen wir dir, wie.

Hinweis: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Frau Mag. Judith Kraus-Bochno, Ernährungswissenschafterin und TCM-Ernährungsberaterin.