„Hör auf deinen Körper“ ist ein gut gemeinter Rat. Doch was spielt sich in deinem Körper ab? Wir zeigen dir, was die „Organuhr“ nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) über dich verrät.

Die chinesische Organuhr besagt, dass der Energiekreislauf im Körper täglich gleich abläuft: Jedes Organ und die Meridiane im Körper haben eigene Arbeits- und Ruhezeiten und werden zu bestimmten Uhrzeiten besonders gut mit Lebensenergie (Qi) durchflutet. In diesem 24-Stunden-Rhythmus hat jedes Organ eine Phase der maximalen und minimalen Aktivität bzw. eine Hoch- und eine Ruhephase. Lebe mithilfe der Organuhr im Einklang mit deinem natürlichen Energiekreislauf.

Die Organuhr nach der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Woher wissen deine Organe, wie spät es ist?

Die Organuhr folgt den Abläufen der Natur. Störungen im Schlafrhythmus sowie Zeit- und Klimaverschiebungen können deinen Energiekreislauf deswegen durcheinanderbringen.

Nach der TCM beginnt der Zyklus der inneren Uhr um drei Uhr morgens:

  • 3–5 Uhr: Hochphase: Lunge, Ruhephase: Harnblase
    Zwischen 3 und 5 Uhr ist die Hochphase deiner Lunge. Sie regelt die Atmung, verteilt die Körperflüssigkeiten und zählt zu den reinigenden Organen. Der Reinigungsprozess der Lunge findet im Schlaf statt. Schlafe mit geöffnetem Fenster oder lüfte vor dem Schlafengehen gut durch, um diesen Prozess im Energiekreislauf zu fördern. Die Lunge bildet auch das Abwehr-Qi, das dich vor Krankheiten schützt. Ein erholsamer Schlaf ist deswegen wichtig für ein starkes Immunsystem. Die Ruhephase der Lunge ist von 15–17 Uhr.
  • 5–7 Uhr: Hochphase: Dickdarm, Ruhephase: Niere
    Beginne deinen Tag in der Hochphase des Dickdarms zwischen 5 und 7 Uhr. Das ist die beste Zeit für Ausscheidungs- und Reinigungsprozesse sowie geistige Disziplinen. Unterstütze diese Abläufe des Energiekreislaufes und trinke nach dem Aufstehen ein Glas lauwarmes Wasser. Die Ruhezeit des Dickdarms dauert von 17–19 Uhr.
  • 7–9 Uhr: Hochphase: Magen, Ruhephase: Kreislauf/Perikard (Herzbeutel)
    Nach dem Reinigungszyklus braucht der Körper Nährstoffe, um wieder Energie zu tanken. Die Hochphase deines Magens dauert von 7 bis 9 Uhr morgens an. Setze in dieser Zeit auf ein energiereiches TCM-Frühstück. Die Ruhezeit des Magens findet von 19–21 Uhr statt.
  • 9–11 Uhr: Hochphase: Milz und Bauchspeicheldrüse (Pankreas), Ruhephase: Dreifach-Erwärmer (Meridian für Wärmeregulation)
    Der Körper befindet sich jetzt an seinem Leistungshöhepunkt. Im Funktionskreis Milz/Pankreas wird von 9–11 Uhr Lebensenergie in geistige Höchstleistung verwandelt. Nutze diese Phase im Kreislauf deiner inneren Uhr für Denkarbeiten, da deine Konzentrations- und Merkfähigkeit jetzt am höchsten ist. Deine Widerstandskraft und Wundheilung haben zu dieser Zeit ebenfalls ihren Höhepunkt. Die Ruhephase ist von 21–23 Uhr.
  • 11–13 Uhr: Hochphase: Herz, Ruhephase: Gallenblase
    Die Herzzeit findet über Mittag, von 11–13 Uhr, statt. Die Emotion des Herzens ist in der TCM die Freude. Stärke deine Herzensenergie am besten mit freudvollen Gesprächen und Beziehungen. Ab 12 Uhr beginnt sich der Körper auf die Verdauung des Mittagessens einzustellen. Wähle eine leicht verdauliche Mahlzeit und achte auf eine ganzheitliche Ernährung nach der TCM. Frische Kräuter der Saison und Sprossen sind nun ideal! Die Ruhezeit dauert von 23 bis 1 Uhr.
  • 13–15 Uhr: Hochphase: Dünndarm, Ruhephase: Leber und Lebermeridian
    Während deiner Dünndarmstunden zwischen 13 und 15 Uhr wird die aufgenommene Nahrung am besten verdaut. Da die Lebensenergie im Dünndarm konzentriert ist und anderen Organfunktionen weniger Energie zur Verfügung steht, eignet sich diese Zeit für Kinder und ältere Menschen am besten für eine Mittagsruhe oder einen ruhigen Spaziergang. Von 1–3 Uhr befindet sich der Dünndarm in der Ruhephase.
  • 15–17 Uhr: Hochphase: Harnblase, Ruhephase: Lunge
    Von 15–17 Uhr befindet sich deine Blase in der Hochphase. Außerdem steht dir wieder mehr Lebensenergie für anspruchsvolle geistige und körperliche Tätigkeiten zur Verfügung. Nun ist auch eine gute Zeit, um Tee zu trinken. Die Ruhezeit findet von 3–5 Uhr statt.

Hinweis: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Frau Mag. Judith Kraus-Bochno, Ernährungswissenschafterin & TCM-Ernährungsberaterin.