Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer: Das sind die 5 Elemente der TCM-Ernährung. Erfahre, wie du sie nutzen kannst, um Yin und Yang ins Gleichgewicht zu bringen und tanke genussvoll Lebensenergie!

Die TCM-Ernährung ist bereits jahrtausendealt und findet auch heute noch Anwendung. Im Mittelpunkt stehen dabei die 5 Elemente und ihre Wirkung auf unseren Körper und unsere Organe. Ziel dieser holistischen Ernährung nach der TCM ist es, die fünf Elemente – und damit auch Yin und Yang – ins Gleichgewicht zu bringen. Durch diese Harmonie kann die Lebensenergie fließen. Auf Basis der 5 Elemente werden dafür alle Nahrungsmittel in Lebensmittelgruppen eingeteilt.

5 Elemente – 5 Geschmacksrichtungen

Die fünf Elemente unterscheiden sich zwar in ihren Geschmacksrichtungen, beeinflussen einander aber dennoch: Holz nährt Feuer, Feuer bereichert Erde, Erde enthält Metalle, Metalle werden im Wasser gelöst, Wasser bringt junges Holz (Pflanzen) hervor. Versuche, die 5 Elemente daher im Gleichgewicht zu halten! 

Hinweis: Hast du ein extremes Verlangen nach einer bestimmten Geschmacksrichtung, kann das ein Hinweis auf eine Schwäche der zugehörigen Organe sein. Ernähre dich im Einklang mit der Organuhr, um deinen Körper und seine Funktionen optimal zu unterstützen.

Holz

Holz steht in der TCM-Ernährung für die Geschmacksrichtung sauer und wird der Leber sowie der Gallenblase zugeordnet. Diese Lebensmittelgruppe erfrischt, bewahrt die Körpersäfte und stärkt die Substanz. Essig, Orangen, Tomaten, Weizen und Huhn werden diesem Element zugeordnet.

Feuer

Dem heißen Element wird die Geschmacksrichtung bitter zugeordnet. Die Organe dieses Elements sind das Herz und der Dünndarm. Feuer reinigt und wirkt verdauungsfördernd, aber auch austrocknend. Feurige Lebensmittel sind nach der TCM beispielsweise rote Bete, Rucola, Chicorée, Roggen und Schafskäse.

Erde

Nahrungsmittel dieses Elements gelten als süß. Die entsprechenden Organe sind die Milz und der Magen. Die Lebensmittel wirken kräftigend und sättigend, befeuchten und entspannen. Kartoffeln, Mais, Butter, Eier, Rindfleisch und Karotten werden diesem Element zugeordnet.

Probiere unsere energiegebenden Karotten-Puffer aus der 5-Elemente-Küche:

Metall

Metall schmeckt scharf und wird der Lunge und dem Dickdarm zugeschrieben. Es bringt die Lebensenergie in Fluss, wirkt wärmend und trocknend. Zum Element Metall gehören Lebensmittel wie Zwiebeln, Senf und Gans.

Wasser

Wasser wird die Geschmacksrichtung salzig zugewiesen. Es steht für die Niere und die Blase. Das Element hat eine aufweichende und ausleitende Wirkung und bindet Wasser im Körper. Aber Achtung: Übermäßiger Salzkonsum führt zu einer Verhärtung. Dieses Element findet sich in Nahrungsmitteln wie Salz, Fisch, Hülsenfrüchten, Oliven und Wasser wieder.

Den Hauptbestandteil deiner Mahlzeit sollten „süße“ Lebensmittel wie Getreide, Hülsenfrüchte oder Gemüse bilden.

Die Basis der 5-Elemente-Ernährung

„Süße“ Lebensmittel in Form von gekochtem Getreide, Hülsenfrüchten, Gemüse oder Fleisch sollten den Hauptbestandteil deiner Mahlzeit bilden. „Süß“ bezieht sich dabei auf alle Nahrungsmittel, die süßlich schmecken, wenn man sie gut kaut. Nimm alle anderen Geschmacksrichtungen in Form von Gewürzen, Kräutern, Dips, Marinaden, Soßen oder Toppings zu dir. Achte dabei stets auf Saisonalität und Regionalität, die als Grundlage der TCM-Ernährung gelten.

Hinweis: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit TCM-Ernährungsexpertin Mag. Judith Kraus-Bochno.