Pfirsich, Basilikum, Nüsse und Hühnchen – damit habe ich einen köstlichen und nährstoffreichen Salat gemischt. Lies weiter und erfahre mehr über die leckere Kreation. 

Da in der Sommerzeit sehr viel Obst und Gemüse auf den Teller kommt, möchte ich wieder einmal ein Gericht mit Fleisch zubereiten. Ich lasse mir viele Optionen offen und wähle auf go4health à la carte die Zutaten „Fleisch“, „Zwiebel & Knoblauch“ und „Öl“ aus. Erwartungsgemäß hat das Rezepte-Tool gleich mehrere Vorschläge parat. Ich entscheide mich für den leichten Pfirsich-Salat mit gegrilltem Basilikum-Hühnchen. Der passt ideal bei sommerlichen Temperaturen!

Viele Nährstoffe, wenig Fett

Hühnerfleisch und Ziegenkäse liefern hochwertiges Eiweiß und wenig Fett. Hühnerfleisch punktet außerdem mit vielen B-Vitaminen, die – ebenso wie die Pekannüsse – Nerven und Gedächtnisleistung stärken. Als Salat-Öl verwende ich diesmal das herrlich duftende, aromatische Haselnussöl von Fandler. Es enthält viele ungesättigte Fettsäuren – sogar mehr als Olivenöl – und jede Menge Vitamin B, E und K.

Das fruchtige Highlight in diesem Salat sind die Pfirsiche. Die gelb bis roten Früchte wirken sich positiv auf die Immunabwehr und das Herz-Kreislaufsystem aus. Die bioaktiven Substanzen der Pfirsiche regulieren außerdem den Cholesterinspiegel und den Blutdruck. In den runden Früchten sind die Vitamine A für die Augen, B für Stoffwechsel und Nerven und C für die Abwehrkräfte enthalten. Das Magnesium stärkt Muskeln und Nerven, Kalzium unterstützt die Knochenstabilität und Zahngesundheit. Der hohe Kaliumgehalt unterstützt die Muskel- und Nervenleistung und reguliert den Elektrolythaushalt. Durch den hohen Wassergehalt sind Pfirsiche bei hohen Temperaturen besonders erfrischend und dabei kalorienarm.

Für den Pfirsich-Salat verwende ich viele gesunde Zutaten.

Haselnussöl: Nussig-aromatisch und gesund

Nun geht es los: Zuerst bereite ich für den sommerlichen Salat das marinierte Hühnchen zu. Ich verrühre in einer Schüssel 2 EL Olivenöl, Basilikum, Knoblauch, Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer. Dann drücke ich die Basilikumblätter mit der Rückseite eines Löffels gegen die Seiten und den Boden der Schüssel, sodass sich das Basilikum-Aroma entfaltet. Anschließend gieße ich die Basilikummischung über die Hühnerbrust und verteile sie gleichmäßig. Jetzt lasse ich das Fleisch in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank vier Stunden ziehen.

Nach Ablauf der Wartezeit heize ich den Backofen auf 180 °C vor. Ich brate die Hühnerbrust in einer Pfanne mit 2 EL Olivenöl an und gebe es anschließend noch in den Backofen, bis es durchgegart ist. Ich nehme das Fleisch heraus und lasse es auf einem Schneidebrett 10 Minuten ruhen. Dann schneide ich es in Würfel.

Jetzt brate ich die Pfirsiche mit etwas Rapsöl auf beiden Seiten leicht an. Für die Vinaigrette vermische ich Haselnussöl von Fandler, Balsamico-Essig, Honig und den scharfen Dijon-Senf mit etwas Salz und Pfeffer.

Für den Salat mische in einer großen Schüssel Salat, Pfirsiche, Mais, Pekannüsse, Zwiebeln und die gegrillte Hühnerbrust und richte ihn in Schalen an. Dann streue den Ziegenkäse darüber und vermische den Salat mit der Vinaigrette. Und jetzt: genießen!

Hier geht’s zum Rezept:


Unser Fazit

Der sommerliche Pfirsich-Salat mit gegrilltem Basilikum-Hühnchen liefert viel Eiweiß, Vitamine und eine köstliche Geschmacksvielfalt.