Meine kulinarische Reise in den Orient: Couscous enthält viele Nährstoffe, wenig Fett und lässt sich in vielen Varianten zubereiten. Ich habe ein außergewöhnliches Rezept von go4health à la carte ausprobiert. Das Resümee: Dieses Gericht werde ich ab jetzt öfter kochen!

Couscous ist ein Multitalent am Teller: Er sättigt, reguliert den Blutzuckerspiegel und ist eine wahre Mineralstoffbombe. Das eiweißreiche Getreide ist voll mit Zink, Magnesium, Eisen, Vitamin E und B-Vitaminen und enthält viele Ballaststoffe, dafür kaum Fett. In Kombination mit Gemüse ist er sowohl als Mittag- als auch als Abendessen geeignet. Er lässt sich auf viele Arten zubereiten und kann sogar vorgekocht und in kleinen Boxen portionsweise eingefroren werden. So hat man schnell auch für die Arbeit immer ein energiereiches Essen zum Mitnehmen parat.

Und los geht´s: Ich öffne go4health à la carte und klicke folgende drei Zutaten an: Käse, Melanzani und Zitrusfrüchte. Und da ist es schon, mein „perfect match“ für diesen Abend: Couscous aus 1001 Nacht!

Orientalische Gewürzexplosion Zuhause

Das kann nur herrlich werden … denn der Orient hat geschmacklich unglaublich viel zu bieten: Aromatische Gewürze in der gesamten Geschmackspalette von süß bis scharf, frische und getrocknete Früchte in allen Varianten, dazu Nüsse und schmackhafte Kräuter. Und wer kulinarisch von Marokko, Tunesien oder Libyen spricht, muss auch von Couscous sprechen. Er darf in der Küche des Morgenlandes nicht fehlen!

Ich ziehe los zum Einkaufen: Das Gemüse kaufe ich frisch beim Bio-Hof Adamah in Glinzendorf. Im Supermarkt landen dann noch Mandelsplitter und Pinienkerne im Wagen. Wie spannend wird es wohl, wenn der Couscous mit frischem Kurkuma, Kreuzkümmel, Cassia ZimtZitronenpfeffer und Zitronenschalen, dazu frischer Minze und gehacktem Koriander versehen wird! Obendrauf kommt die Krönung: getrocknete und gemahlene Rosenblütenblätter von SPICEWORLD. Jetzt ist klar: Heute Abend wird sich der Orient in meinem Wohnzimmer von seiner besten Seite zeigen …

Meine Begegnung mit frischem Kurkuma

Frischen Kurkuma habe ich bei Adamah gefunden.

In der Küche geht es endlich los. Ich bereite den Couscous nach Packungsanleitung zu. Das Gemüse – nämlich eine Möhre / Karotte, eine Zucchini, eine Aubergine / Melanzani, eine rote Paprika und eine halbe rote Zwiebel – würfle ich klein und mische es in einer Schüssel mit drei Esslöffeln Öl und den Gewürzen zusammen. Den frischen Kurkuma reibe ich. Natürlich kann man stattdessen auch Kurkumapulver verwenden, doch als ich beim Bio-Hof Adamah einkaufen war, sind mir die kleinen, länglichen Knollen im Vorbeimarsch in die Hände gefallen. Aber Achtung, ich habe eine wichtige Lehre aus meiner Begegnung mit Kurkuma gezogen: Wer Kurkuma frisch verwendet, sollte unbedingt Handschuhe anziehen! Denn ehe man sich’s versieht, sind Handflächen, Finger und Fingernägel vollkommen gelb. Abwaschen? Leider nicht so einfach! Da müssen erst schon mal ein paar Tage vergehen, bis die Hände frei von der gelben Farbe sind …

Märchenhafter Genuss mit Zimt und Minze

Zimt Cassia, gemahlene Rosenblüten, Zitronenpfeffer, Zitronenschalen von SPICEWORLD bringen das orientalische Aroma.

Weiter geht’s mit dem Kochen: Das gewürfelte und gewürzte Gemüse kommt bei 200 °C für 20 Minuten in den Ofen. Inzwischen nehme ich mir die Nüsse vor: 2 EL Pinienkerne werden mit 2 EL Mandelsplitter ohne Fett in einer kleinen Pfanne goldbraun geröstet. Ich nehme die Nüsse aus der Pfanne und brate auch die Cranberries kurz an. Aus meinem Pfefferminztopf zupfe ich ein paar frische Blätter ab und hacke sie zusammen mit frischen Korianderblättern klein.

Das Ofengemüse ist nun auch schon fertig und darf aus dem Rohr. Jetzt kommt alles in einen großen, weißen Topf und wird zusammen mit dem Couscous vermischt: das Gemüse, die Nüsse, die Cranberries, die gehackte Minze und der Koriander. Die vegane Variante ist schon einmal fertig, aber ich nehme noch eine Portion Feta dazu. So wird das Gericht für mich perfekt! Ich würfle den Feta und mische ihn unter das Couscous-Gericht. Und jetzt kommt noch die Krönung – die frischen Rosenblütenblätter von SPICEWORLD – obendrauf!

Dazu richte ich einen Teller mit saisonalen Blattsalaten und einem leichten Zitronendressing an.

Hier geht’s zum Rezept:

Das Ergebnis ist eine Geschmacksexplosion! Couscous, Zucchini, Melanzani und Karotten geben dem Gericht geschmacklich eine solide Basis, dazu harmonieren die Aromen der Gewürze perfekt in frischen, fruchtigen und nussigen Noten. So macht nicht nur das Kochen, sondern auch das Essen Spaß.


Unser Fazit

Mit diesem Gericht tust du nicht nur deinem Gaumen, sondern auch deinem Körper sehr viel Gutes.