Ob als schnelles Dessert zum Kaffee oder als Sonntags-Frühstück: Ein beeriger Tassenkuchen ist mit seinen vielen Nährstoffen ein süßes und dennoch gesundes Multitalent. 

Wenn eine Freundin kurzfristig zum Kaffee vorbei kommt, landet bei mir immer wieder Süßes auf dem Tisch: Ob Sachertorte, Erdbeermuffins oder Zimtschnecken – meist ist es eine Zuckerbombe. Doch muss Süßes immer Sünde sein?

go4health à la carte hat bestimmt eine Antwort parat. Also mal sehen, welche fruchtigen Alternativen es zu zuckerreichen Kuchen und Torten gibt … Und siehe da: Wenn ich die Zutaten „Beeren“, „Ei“ und „Banane“ eingebe, kommt auch schon ein spannendes Rezept. Der „beerige Tassenkuchen“ soll im Ofen nämlich in 20 Minuten fertig sein, in der Mikrowelle sogar in nur 3 Minuten. Er enthält weder Zucker und Öl, noch Butter. Ich frage mich: Kann das wirklich schmecken? Aus Neugierde probiere ich den beerigen Tassenkuchen gleich mal aus!

Beeriger Tassenkuchen: Nährstoffpower in Kuchenform

Beeriger Tassenkuchen besteht aus Beeren, Eidottern, Bananen, Kakao und Haferflocken.

Also los geht’s mit der Zubereitung des gesunden Kuchenteiges für die kleinen Tassenkuchen: Zuerst zerquetsche ich eine Banane in einer Schüssel und gebe sechs Esslöffel Haferflocken dazu. Haferflocken statt Mehl? Das klingt interessant.

Dazu kommen zwei Bio-Eier, ein Teelöffel Backkakao und 30 Gramm gemischte Beeren – 20 Gramm behalte ich für die Deko am Schluss zurück. Um den Tassenkuchen eine feine Süße zu verleihen, gebe ich noch etwas gemahlenen Zimt dazu. Jetzt nur noch mit dem Stabmixer pürieren und fertig ist der Kuchenteig.

Hinsichtlich der Nährwerte verspricht und hält das Rezept für den beerigen Tassenkuchen viel: Die Haferflocken sind reich an Biotin, das für schöne Haare, gesunde Haut und feste Nägel sorgt und noch dazu das Nervensystem stärkt. Das Zink der Haferflocken kräftigt das Haar, Vitamin B1 stärkt ebenso die Nerven und hilft dem Körper, Kohlenhydrate zu verdauen. Bananen sind ausgezeichnete Energielieferanten mit natürlicher Süße, die mit Kalium, Magnesium, Mangan und vielen Vitaminen Power geben. Eier liefern hochwertiges Eiweiß und Beeren sind ohnehin kleine Wunderfrüchtchen. Sie enthalten viele Antioxidantien, regulieren den Blutdruck und enthalten viele Vitamine.

Jetzt bin ich gespannt, wie das Ganze dann final schmeckt!

Tassenkuchen: Blitzschnell in der Mikrowelle

Beeriger Tassenkuchen schmeckt angenehm süß und gibt Energie.

Ich fülle also das schnell zubereitete Gemisch in zwei kleine Tassen und stelle sie bei 900 Watt für drei Minuten in die Mikrowelle. Na bitte – das geht ja richtig fix! Ich kann zusehen, wie die Kuchenmasse aufgeht und sich mit einer kleinen Erhebung zum Tassenkuchen formt. Und als die Mikrowelle „fertig“ klingelt, ist das Ergebnis perfekt. Die Mini-Kuchen bleiben in der Tasse und werden noch mit gemischten Beeren fein geschmückt.

Ob die beerigen Tassenkuchen mit ihren eher ungesunden Gegenstücken auch geschmacklich mithalten können? Das Ergebnis überrascht: Ja, das können sie!

Der Teig ist ziemlich fluffig, die Konsistenz leicht klebrig und punktet mit einer angenehmen Süße – nicht zu viel und nicht zu wenig – das schmeckt nicht nur herrlich, sondern hält auch den Blutzuckerspiegel konstant. Man fühlt sich insgesamt also nicht müde, sondern im Gegenteil – kräftig und voll mit Energie!

Hier dein Rezept: